Drohende Bußgelder

Es drohen Strafzahlungen bis zu 25.000 € bei Verwendung eines nicht finanzamtkonformen Kassensystems!
Generell greift zuerst der Sachverhalt der "leichtfertigen Steuerverkürzung", der mit bis zu 50.000 € Geldbuße bestraft werden kann.
Falls dieser nicht zur Anwendung kommt, sind im Gesetz folgende Sanktionen vorgesehen:

Drohende Bußgeld


Besondere Sanktionen für den verstoß gegen die Beleg- und Meldepflicht sind nicht vorgesehen. Im Anwedererlass zu § 146a Nr. 12.2 wird ausgeführt, dass es sich dabei um
"Handlungspflichten" handelt, die mit "Zwangsmitteln" durchgesetzt werden können. Da beide Pflichten zentrale Elemente des Sicherheitskonzepts sind, dürfen Verstöße ernsthafte Zweifel an den formellen Ordnungsmäßigkeit der Buchführung auslösen.

Die hier aufgeführten Bußgelder sind unabhängig von eventuellen steuerlichen Konsequenzen wie einer Schätzung der Einnahmen oder Steuerstrafverfahren wegen Steuerhinterziehung.

Auszug "Deutscher Fachverband für Kassen-und Abrechnungssystemtechnik - Neue Gesetzliche Anforderungen für Kassensysteme" - Stand: 06.12.2029
Die obigen Informationen haben keine steuer- und rechtsberatende Funktion, da Kassenprojek.de GmbH dazu nicht berechtigt ist. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater oder Rechtsanwalt!

Zuletzt angesehen